Unser Hof

Unser Hof

Wir sind Gewinner des Bundeswettbewerbs ökologischer Landbau 2016!

Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Es waren niederländische Fachleute, die aus der Moorlandschaft an den Ufern der Wümme fruchtbares Weideland formten, in dem sie Kanäle und Gräben anlegten und so eine Trockenlegung der Wiesen ermöglichten. Das ist mehr als 500 Jahre her und genau so lange wird dort, wo heute unser Hof steht, auch schon Landwirtschaft betrieben. Seit Generationen von unserer  Familie, wobei eine Generation immer das Haupthaus, das 1802 in Fachständerbauweise als typische Bauform des Blocklandes errichtet wurde, bewohnt. Daran angebaut befindet sich die Scheune von 1875 und der Kuhstall, der 1962 in Beton errichtet wurde, die heute die Eisdiele beherbergt. Scheune und Stall wurden so gebaut, dass sie das Hauptgebäude von den kalten Ostwinden in den Wintermonaten abschirmen.

Um Mensch und Tier vor der oft launischen Wümme zu schützen, entstand der Hof auf Höhe der Deichkrone. Denn regelmäßig trat der heute anmutig dahin fließende Fluss über die Ufer, um das Land an beiden Seiten zu überfluten. Noch heute sind die zahlreichen kleinen Seen nahe der Wohnhäuser Zeugen dieser Naturgewalt. Denn diese Seen entstanden nur dort, wo der Deich brach und sich die Wümme über das Land in Richtung Bremen ergoss. Heute schützt das Lesum-Sperrwerk auch die Menschen und Höfe an der Wümme vor solchen Katastrophen. Deshalb konnte von der traditionellen Bauweise oben auf dem Deich abgewichen werden. So steht das 1976 errichtete Altenteiler-Haus weiter unten. Und auch unser neuer Boxenlaufstall, der bis zum kommenden Jahr fertiggestellt werden soll, steht nicht mehr an der traditionellen Stelle.

Unser Hof ist umsäumt von Bäumen, überwiegend Erle, Weide, Eiche, Linde und als Zentrum eine „Hainbuche“.  Für frisches Gemüse und Kräuter haben wir einen Gemüse- und Blumengarten.
Heute setzen wir mit drei auf dem Hof lebenden Generationen aber nicht nur die Arbeit unserer Vorfahren fort, die schon vor 500 Jahren erkannt haben, dass sich die typische Landschaft des Blocklandes vor allem für die Milch- und Viehwirtschaft eignet. Im Grunde produzieren wir auch heute wieder so, wie es in den Anfängen war. Damals war Bio kein abweichender Standard, sondern die einzige Art, wie Landwirtschaft betrieben werden konnte. Anerkannt als Bioland-Betrieb sind wir seit 2005 und leben damit die Art von Landwirtschaft, die unseren Vorstellungen entspricht.

Winterpause

Das Café und der Spielplatz öffnen wieder am 24.03.2019.
Der Milchautomat und die Kühe dürfen natürlich weiterhin besucht werden.

mehr...

Hoffest 2018

Am 19.08.2018 gab es bei uns ein Hoffest, bei dem es viel zu sehen und zu schmecken gab! ...

mehr...